ProX Carbon-Felgen QC und Tests


Qualitätskontrolle und Tests sind wichtige Verfahren, bevor ProX Carbonfelgen auf den Markt kommen.

Die Qualitätskontrolle beginnt beim Design auf höchstem Niveau und wird in jedem Produktionsprozess implementiert.

ProX carbon rim quality control

Der Haupt-QC-Prozess umfasst:

Schimmelprüfung

Vor Beginn jeder Produktionscharge wird der Zustand der Formen überprüft und sichergestellt, dass der Hauptkörper und das Schloss der Formen in gutem Zustand und sauber sind.

Nach jeder abgeschlossenen Produktionscharge wird die Form gereinigt und in ein spezielles Regal gestellt, das die Formnummer anzeigt.

Die Formnummer gibt an, ob es sich um eine Rennrad- oder MTB-Felgenform handelt, sowie die Höhe und Breite der Felge.


Dimensionsprüfung

Nach Abschluss jedes Vorgangs wird eine Dimensionsprüfung durchgeführt, bevor zum nächsten Vorgang übergegangen wird.

Eine solche Maßkontrolle umfasst Felgenbreite, -höhe, Ebenheit, Rundheit, Durchmesser von Ventilloch und Speichenlöchern, Lochabstand usw.

Außerdem wird das Felgenfinish überprüft, um sicherzustellen, dass keine Falten oder Blasen vorhanden sind.


Inflationstest

- Testbedingung: Auf einen Luftdruck von 140 psi aufpumpen, einmal testen.

- Prüfnorm:

1) Auf einen Luftdruck von 140 psi aufpumpen.

2) Felgenparallelität ≤0,25 mm bei 140 psi Luftdruck.

3) Es sollten keine akuten Geräusche, Ausbuchtungen oder Verformungen auftreten.

Der Aufblastest ist sehr wichtig für Carbon-Drahtreifenfelgen, die normalerweise unter hohem Reifendruck verwendet werden.

Wenn der Aufblastest bestanden wurde, ist die strukturelle Festigkeit und Zuverlässigkeit der Carbonfelge nachgewiesen,

so wird die Möglichkeit eines Radausfalls erheblich reduziert.

Der Inflationstest wird an 100 % der ProX Carbon-Drahtreifenfelge durchgeführt.

Alle Felgen, die diesen Test nicht bestehen (entweder treten akute Geräusche auf, Ausbeulen oder Verformungen) werden aufgegeben.

carbon rim inflation test

ProX Carbon-Felgen-Aufblastest

ProX Carbon-Felgenebenheit <0,3 mm

Steifigkeitstest

Die Steifigkeit ist ein wichtiger Index für die Leistung einer Carbonfelge.

Die folgende Tabelle zeigt: Vertikalsteifigkeitsprüfung (A1), Seitensteifigkeitsprüfung (A2) und Speichenspannungsprüfung (A3)

Testbedingung: Wenden Sie eine Kraft von 40 kgf an, testen Sie dreimal.
Testposition: Ventillochbereich, die anderen 2 zufälligen Positionen.
Teststandard: Wenden Sie eine Kraft von 40 kgf an, sollte kein Riss auf der Felge vorhanden sein.
Testergebnis: 40 kgf Kraft anwenden, maximale Verformung = 3,1,
wenn die Kraft auf 0 kgf zurückgezogen wird, Verformung = 0 mm.
Testbedingung: Wenden Sie eine Kraft von 20 kgf an, testen Sie dreimal.
Testposition: Ventillochbereich, die anderen 2 zufälligen Positionen.
Teststandard: Wenden Sie eine Kraft von 20 kgf an, sollte kein Riss auf der Felge sein
Testergebnis: Wenden Sie eine Kraft von 20 kgf an, maximale Verformung = 6,2 mm,
bei Rückzugskraft auf 0kgf, Verformung=0mm
Testbedingung: 300 kgf Kraft anwenden, 4 Speichenlöcher testen.

Testposition: Ventillochposition, die anderen 3 Speichenlöcher.

Teststandard: Wenden Sie eine Kraft von 300 kgf an, sollte kein Riss um die Löcher herum sein.

Testergebnis: Wenden Sie eine Kraft von 300 kgf an, kein Riss um die Speichenlöcher.
carbon rim vertical rigidity test
carbon rim lateral rigidity test
carbon rim spoke tension test

carbon wheel brake test

Bremstemperaturtest

- Testbedingung: Reifen auf Luftdruck 120 psi aufpumpen, Last 100 kgf, Bremskraft 15 kg, Bremsen für 80 Sekunden,

10 Sekunden lang loslassen, Geschwindigkeit bei 12,5 km/h halten.
Bremstest 10 mal als ein Zyklus, zwei Zyklen durchlaufen den Test. Die Gesamtbremszeit beträgt 1600 Sekunden.
- Teststandard: Felgen sind die gleichen wie Original und Verformung ≤0,3 mm.
- Testergebnis: Nach zwei Zyklen, Felge ohne Beschädigung und Verformung ≤0,3 mm

Dies ist der wichtigste Test für Felgenbremsräder. Durch diesen Test konnten Sie gut wissen, wie hitzebeständig das Rad ist.

Im Test beträgt die Bremstemperatur bis zu 245 Grad Celsius!


Bremswegtest

- Testbedingung: Reifen auf Luftdruck 120psi aufpumpen, Last 100kgf, Bremshebelkraft 18kg, Geschwindigkeit 25km/h,

Einzelzyklus bis zum Stillstand bremsen, 25mal testen.
- Teststandard: Bremsweg ≤12m.
- Testergebnis: Test gemäß Testbedingung, durchschnittlicher Bremsweg 10m.

Dieser Test spiegelt wider, wie die Bremsschiene und die Bremsbeläge zusammen funktionieren.

Für ein gutes Felgenbremsrad sollte es hochtemperaturbeständig sein, gute Bremsleistung haben

mit weniger Lärm und kürzerem Bremsweg, egal ob bei Trockenheit oder Nässe.

wheel impact test

Schlagtest

- Testbedingung: Luftdruck 28psi, speziell geformter Stahlamboss, der direkt aus einer bestimmten Höhe auf das Rad aufprallt.

Die Schlagmasse des Stahlambosses wiegt 22,5 kg.

Für XC-Felgen beträgt unsere erforderliche Aufprallhöhe 408 mm (Energie 90 Joule).

Für Trail Felge, unsere erforderliche Schlaghöhe beträgt 454 mm (Energie 100 Joule).

Für All Mountain, Enduro beträgt unsere erforderliche Aufprallhöhe 544 mm (Energie 120 Joule).
- Teststandard: Schlag im Ventilloch, die entgegengesetzte Position des Ventillochs und eine beliebige gesprochene Position wählen.

Nach allen drei Einschlägen keine risse in der felge.
- Testergebnis: Test gemäß Testbedingung, Felge ohne Beschädigungen.

Dieser Test ist hauptsächlich für MTB-Laufräder gedacht, um sicherzustellen, dass die Schlagfestigkeit der Felge qualifiziert ist.
Es erfordert einen dreimaligen Aufprall an einer anderen Position als der erforderlichen Aufprallhöhe.
Unterschiedliche Räder würden unterschiedliche Anforderungen an die Aufprallhöhe haben.


Klicken Sie hier, um eine Nachricht zu hinterlassen

eine Nachricht hinterlassen
WENN Sie sind an unseren Produkten interessiert und möchten mehr Details erfahren, bitte hinterlassen Sie hier eine Nachricht, wir antworten Ihnen so schnell wie wir.

Zuhause

Produkte

Über

Kontakt